Wechselausstellungen – Aktuell

“In Meilen ankommen”
Rainer Maria Rilkes Briefe an Nanny Wunderly-Volkart

4. Dezember 2021 bis 13. Februar 2022
Öffnungszeiten: Freitag 17 – 20 Uhr, Samstag & Sonntag 14 – 17 Uhr
(Sonntags finden Kurzführungen statt jeweils um 14.30 und 15.30 Uhr)

Eintritt frei, Zertifikats- und Maskenpflicht gemäss BAG

Die 470 Briefe des Dichters Rainer Maria Rilke an seine enge Meilemer Vertraute und Mäzenin Nanny Wunderly-Volkart nehmen in seiner Korrespondenz eine Schlüsselstellung ein. Sie sind eines der wichtigsten Zeugnisse für Rilkes letzte Jahre, insbesondere für seinen Walliser Aufenthalt, wo er 1922 seine Meisterwerke, den Grossteil der Duineser Elegien und die Sonette an Orpheus verfasste.

Die Ausstellung zeigt die inhaltliche Vielfalt seiner Briefe, welche sowohl von existentiellen Sorgen als auch von allerlei alltäglichen Bedürfnissen zeugen. Sie lassen einen wenig bekannten, humorvollen Rilke entdecken.

Wer war dieser Dichter, der vor 100 Jahren Weltliteratur schrieb und wer diese zierliche, starke und „engelgleiche“ Frau, die ihm das mit ihrer grenzenlosen Zuwendung und Grosszügigkeit ermöglichte?

Hörbeispiel aus Rilkes Briefen  “Wecken aus Meilen”

 

  Rilke-Wecken der Bäckerei Brandenberger

 

Rahmenprogramm
Samstag, 5. Februar
17.00 Uhr Briefe an Nanny Wunderly-Volkart
                    Lesung mit Bernhard Bettermann

 

In Zusammenarbeit mit Fondation Rilke

Weitere Informationen
Bericht in der Zürichsee – Zeitung
Fernsehbericht über das Geschenk der Fondation Léonard Gianadda Mécénat an die Fondation Rilke
Vorbericht im Meilener Anzeiger
Vernissagebericht im Meilener Anzeiger

Menü